Internationales Fachgremium für Wickel und Kompressen

Temperierte Anwendungen

Home

 

 Bienenwachskompresse

Dabei handelt es sich um eine milde Wärmezufuhr ohne Temperaturreiz. Die Wärmewirkung fördert die Wirkstoffaufnahme der Zusätze über die Haut. Sie wird aus reinem Bienenwachs (Cera flava) hergestellt.

Wirkung

Schleimlösend, hustenreizstillend

Beruhigend, erwärmend, entspannend

Schlaffördernd

Anwenden bei

Erkältungen, Husten und zur Vorbeugung

Leberunterstützung

Verspannungen

Chronische Schmerzen und Gelenksbeschwerden

Nicht anwenden bei

Hautverletzungen oder -veränderungen an der Auflagestelle

Zu beachten

Bienenwachskompressen können mehrere Male verwendet werden, jedoch immer bei derselben Person.

Nach einer Erkältungsphase sollte die Kompresse erneuert werden.

Gute Hautbeobachtung bei Säuglingen.

Material

Bienenwachskompresse aus der Apotheke / Drogerie oder siehe Bezugsquellen

Haarfön / 1-2 nicht zu heiße Wärmeflaschen

Butterbrotpapier / Backtrennpapier

Rohwollkissen / weiches Tuch aus Flanell oder Wolle

Durchführung

Bienenwachskompresse in richtiger Größe mit dem Haarfön oder eingehüllt in Butterbrotpapier zwischen den Wärmflaschen anwärmen

Rohwollkissen erwärmen

Bienenwachskompresse nach Wärmeprüfung direkt auf die Haut legen, mit dem Rohwollkissen abdecken und mit Kleidung fixieren

Grundlagen beachten!

Anwendungsdauer

1x täglich zwischen 30 Minuten und mehreren Stunden, z.B. über Nacht

bei Bedarf mehrere Tage

Nachbereitung

Zur Wiederverwendung in Butterbrotpapier einwickeln

Rohwolle auf der Haut belassen

Nachruhe

bei Bedarf

Anwendungen

 

Ölkompresse mit Johanniskrautöl

Das Johanniskrautöl ist ein Ölauszug (Mazerat) der Heilpflanze Johanniskraut (Hypericum perforatum L.) mit Olivenöl oder einem anderen Öl.

Wirkung

Schmerzlindernd, krampflösend

Entzündungshemmend, hautpflegend

wärmend, entspannend

Anwenden bei

Muskelverspannungen

Chronische rheumatische Schmerzen

Nervenschmerzen / Narbenpflege

Nachbehandlung bei Sonnenbrand

Nicht anwenden bei

Unverträglichkeit der verwendeten Substanzen

Zu beachten

Die behandelte Hautpartie nicht der direkten Sonne aussetzen, da eine erhöhte Lichtempfindlichkeit bestehen kann.

Öl färbt ab, Kompresse nicht in der Mikrowelle erwärmen

Material

Johanniskrautöl

Baumwolltuch oder Taschentuch

Esslöffel

Butterbrotpapier / Plastikbeutel

1-2 Wärmflaschen

Rohwollkissen oder weiches Tuch (Flanell oder Wolle)

Fixationsmaterial, z.B. Bekleidung

Durchführung

1 Esslöffel Johanniskraut auf das mehrfach gefaltete Baumwolltuch geben

Kompresse in Butterbrotpapier oder Plastikbeutel legen und mit der Wärmeflasche erwärmen

Rohwollkissen erwärmen

Ölkompresse direkt (ohne Plastikbeutel) direkt auf die betroffenen Stelle legen

Mit dem Rohwollkissen oder einem weichen Tuch abdecken und mit Bekleidung fixieren

Grundlagen beachten!

Anwendungdauer / Häufigkeit

1x täglich je nach Bedarf über mehrere Tage

mindestens 30 Minuten bis mehrere Stunden

Nachbereitung

Ölkompresse entfernen

Rohwolle oder weiches Tuch auf der Haut belassen

Anwendungen

© Internationales Fachgremium für Wickel und Kompressen