Internationales Fachgremium für Wickel und Kompressen

Heiße Anwendungen

Home

 

Feucht-heiße Dampfkompresse

Hierbei handelt es sich um eine feucht-heiße Kompresse (mit oder ohne Zusatz), bei der die Feuchtigkeit des Innentuchs als Dampf eine trockene Tuchschicht durchströmt, so dass ihre sehr intensive Wärme noch besser auf der Haut vertragen wird und länger anhält.

Wirkungen

intensive, tiefe Durchwärmung

schmerzlindernd, entspannend, krampflösend

Anwenden bei

Menstruationskrämpfe

Bauchschmerzen, z.B. Blähungen, Verstopfungen

Muskelverspannungen, z.B. Rücken- oder Nackenbereich

Chronische, nicht entzündliche Gelenksbeschwerden

Unterstützung der Leberfunktion

Unruhe, Schlafstörungen

Nicht anwenden bei

akute Entzündungen

Unklaren Bauchbeschwerden

Sehr wärmeempfindlichen Menschen

Fieber

Verdacht auf Blutungen oder Durchblutungsstörungen

ausgeprägten Krampfadern

Zu beachten

Es ist eine gute Vorbereitung und zügiges Arbeiten notwendig, um eine schnelle Auskühlung der Dampfkompresse zu vermeiden.

Zum heißen Wasser können zur Wirkungsverstärkung verschiedene Heilpflanzentees zugegeben werden, z.B. Kamille bei Bauchschmerzen und / oder Unruhe, Thymian bei Erkältungskrankheiten, Schafgarbe bei Verdauungs- oder Menstruationsbeschwerden.

Material

Heißes Wasser oder Heilpflanzentee

2 Baumwolltücher oder 2 Waschlappen

1 Außentuch

1 Baumwolltuch oder Handtuch als Auswringtuch

ev. Haushaltshandschuhe

1-2 Wärmeflaschen

Durchführung

Heißes Wasser oder Heilpflanzentee vorbereiten

1. Baumwolltuch mit den Wärmeflaschen anwärmen

2. Baumwolltuch auf die Größe der Auflagefläche falten und in das Auswringtuch einrollen

Mit dem heißen Wasser oder Tee übergießen

Mit Hilfe des Auswringtuches gründlich auswringen, ggf. Haushaltshandschuhe anziehen

Auswringtuch entfernen und in das vorgewärmte Baumwolltuch einschlagen

Päckchen zwischen den Wärmeflaschen zum Patienten bringen

Zügig und vorsichtig nach Wärmeverträglichkeitstest auf die betroffenen Körperstelle auflegen

Mit dem Außentuch, nach nochmaliger Verträglichkeitsnachfrage, bedecken und einwickeln

Grundlagen beachten!

Praxistipp

Bei Kindern 2 Waschhandschuhe verwenden: davon einen mit heißem Wasser tränken, gut auswringen, doppelt legen und in den 2. (trockenen) Waschhandschuh einschieben.

Anwendungsdauer / Häufigkeit

1x täglich je nach Bedarf über mehrere Tage

15 Minuten, bzw. solange es als angenehm empfunden wird

Nachruhe

ca. 30 Minuten oder bei Bedarf länger

Anwendungen

 

Kartoffelkompresse

Die Anwendung von Kartoffelauflagen ist sehr gut geeignet zur intensiven und tiefen Durchwärmung und Muskelentspannung und führt dadurch zu einer Schmerzlinderung und Krampflösung.

Wirkung

Intensive, tiefe Durchwärmung

Schmerzlindernd, entspannend, krampflösend

schleimlösend

Anwenden bei

Muskelverspannungen z.B. im Rücken- und Nackenbereich

chronischen, nicht entzündlichen Gelenksbeschwerden

Blähungen, Verstopfungen

Menstruationsbeschwerden

Festsitzender Husten

Überall da wo eine intensive Wärmeanwendung gut tut!

Nicht anwenden bei

Akute Entzündungen, z.B. Rückenschmerzen bei denen eine Nervenwurzelreizung vorliegt

Sehr wärmeempfindlichen Menschen

Säuglingen, Kleinkindern

Menschen mit instabilem Kreislauf

Menschen die in ihrer Wahrnehmung oder im Bewusstsein eingeschränkt sind

Zu beachten

Die Kartoffelkompresse ist frisch zubereitet noch zu heiß, um sofort aufgelegt zu werden. Wenn die Kompresse für ca. 2 Minuten auf der eigenen Unterarminnenseite gut toleriert wird, kann sie vorsichtig angelegt werden.

Material

Frisch gekochte, ungeschälte Kartoffeln, Menge je nach Auflagefläche

Baumwolltuch

Küchenpapier

Wolltuch oder großes Badehandtuch als Außentuch

ggf. Fixiermaterial je nach Auflagestelle

Durchführung

Baumwolltuch ausbreiten, Küchenpapier mittig darüber legen

Gekochte Kartoffeln in das Küchenpapier einpacken und die Außenseiten des Tuches zur Mitte hin einschlagen

Das "Kartoffelpäckchen" mit der Hand flachdrücken

Die Kartoffelkompresse vorsichtig nach sorgfältiger Temperaturprüfung auf die Körperstelle auflegen

Mit dem Außentuch nach nochmaliger Verträglichkeitsnachfrage einwickeln

Grundlagen beachten!

Anwendungsdauer / Häufigkeit

1x täglich je nach Bedarf über mehrere Tage

30 Minuten, bzw. solange es als angenehm empfunden wird

Nachruhe

ca. 30 Minuten oder bei Bedarf länger

Anwendungen

 

© Internationales Fachgremium für Wickel und Kompressen